Archiv der Kategorie 'Weltraum'

Yuri’s Night! 50 Jahre Menschen im All

banne yurisnight.com

Am 12. April vor 50 Jahren (1961) verließ zum ersten Mal ein Mensch diesen Planeten und kam (mehr oder weniger) gesund zurück: Juri Gagarin.
Überall auf der Welt feiern Fans den Jahrestag dieses Ereignisses unter dem Namen Yuris Night oder auch hier.

In Frankfurt findet aus diesem Anlass das 1. Internationale SpaceFilmFestival statt. Hier wird unter anderem bisher nie veröffentlichtes sowjetisches Filmmaterial über Gagarin gezeigt, es soll aber auch Spielfilme geben. Neben bei gibt es die Möglichkeit Raumfahrts-Russisch zu lernen. Eine Chance, die ich mir nicht entgehen lasse.

Und das wo die Ära der personalen Raumfahrt womöglich schon wieder vorbei ist.

Heimat? -2

Bei Nacht werden die gesellschaftlichen Verhältnisse sichtbar.

earth by night
(powered by NASA)

Und wieder die Frage: Wie sieht das nach der sozialen Revolution aus?

Unterstützend wirkt auch das Video im letzten Beitrag (via netzpolitik): Nur 1/4 der InternetnutzerInnen kommt von der Südhalbkugel.

Das letzte Mal?

Start eines Space Shuttles bei Nacht - via NASAGestern wird leider nicht der letzte Nazi-Aufmarsch in Dresden gewesen sein, aber am 8. Februar 2010 legte die US-Raumfähre „Endeavour“ ihren letzten Start bei Nacht hin.
Das imposante Schauspiel gibt’s auch als Video, allerdings auch mit einigen eher unspektakulären Passagen, also ruhig ab und zu mal springen.

Astrodicticum Simplex wähnt das Ende der „bemannten“ Raumfahrt, da Obamas Regierung für das SpaceShuttle-Nachfolgeprogramm der NASA die Gelder gekürzt hat. Angeblich zu Gunsten von privaten Projekten, wie dem Spaceport America und Virgin Galactic (Bild unten). Unternehmen, die die kommerzielle Raumfahrt endlich auch für die Touristik erschließen wollen (und nicht nur für Satelliten).

Andere hoffen auf ein neues Weltraum-Wettrennen, wie das des Kalten Kriegs, nur dass diesmal China und Indien mit dabei sein sollen. Angeblich plant die Volksrepublik China den Bau einer eigenen Raumstation, da sie sich an der ISS nicht beteiligen durften.
Aber das steht wohl alles in den Sternen.

Spaceport America - pic via polkarobot

So stell ich mir das vor: Flugzeug

Blick aus dem Flugzeug by julian399

Das galaktische Proletariat

Ein Jammer, dass Kosmosis (via) eines der wenigen Spiele mit sozialistisch/kommunistischem Bezug ist: Eine kleine rote Kugel fliegt durch das All und versucht kleine blaue (Proletariat) einzufangen und auch zu roten Kugeln zu machen. Wenn es genug sind, wird der Streik ausgerufen und die grünen reaktionären Kästen zerschlagen.
Ein ähnliches Spiel findet sich unter dem Titel „One is enough – but many have the power“ in den Ubuntu-Paketquellen.

Leider geht der Unterhaltungswert des Spiels gegen Null, die Steuerung ist mies, der Sound anstrengend und die Grafik öde. Schade, dass es so wenige Spiele im emanzipatorischen Kontext gibt, gehört spielen doch einfach zum Alltag dazu.

Heimat?

Werden zukünftige Generationen die herrschaftsfreie Gesellschaft aus dem All sehen können?

Earth - AS17-148-22727
(mehr…)