Zwei Artikel über gender

Aus Anlass des wöchentlich stattfindenden „Selbermach-Sonntags“ von mädchenmannschaft zwei Artikel über gender (beide englisch).

Sexismus in der Wissenschaft: Geräusche beim Sex
Auf io9.com schreibt Annalee Newitz über WissenschaftlerInnen, die versuchen nachzuweisen, dass Frauen mit Geräuschen beim Sex Männer zu manipulieren. Sie rekonstruiert die Argumentation des Teams und erklärt warum es Blödsinn. Die Muster, die hier angewendet werden finden sich analog zu auch bei vielen anderen „wissenschaftlichen“ Arbeiten zu gender. Gerade dafür lohnt die Lektüre.
Die Kommentare sind ein schönes Beispiel, dass das Internet nicht immer reaktionär sein muss.

Change your sex – Genetik macht’s möglich
Andere WissenschaftlerInnen wiederum haben etwas ganz anderes rausgefunden: X- und Y-Chromosomen haben mit der biologischen Determination des Geschlechts wenig zu tun. Stattdessen, so berichtet futurismic.com, gäbe es ein davon verschiedenes Gen, das während der Entwicklung des Fötus aktiv ist und über die Entwicklung der Geschlechtsteile „entscheidet“.
Der Clou bei der ganzen Sache: Vielleicht lässt sich das in Zukunft auch nachträglich ändern!
Naja, zu viel Hoffnung sollten wir uns hier nicht machen. Die Szenarien von zwangsweiser hergestellter Zwei-Geschlechtlichkeit und die (weitere) Pathologisierung von andersgeschlechtlichen ist wahrscheinlicher, als die per Gentechnik verqueerte Gesellschaft.