Kurzweil: Majesty of Colors

Auf cthulhu.de habe ich dieses kleine Browsergame gefunden:


The Majesty of Colors

Erlebt wie es ist, die Wasseroberfläche aus der Sicht eines Tentakelmonsters zu sehen und trefft Entscheidungen (mit fünf unterschiedlichen Enden!).

Der Schöpfer des Cthulhu-Mythos an den das Spiel, aber vor allem das Blog anlehnt (und diverse Kurzgeschichten) ist H. P. Lovecraft, eigentlich ein ziemlich unangenehmer, rassistischer und verschrobener Kerl. Aber aus zwei Gründen, neben seinen beeindruckenden Geschichten, ist er interessant:

1. Gründen seine Geschichten auf dem Horror, der die Menschen erfasst, als sie begreifen, dass Universum groß, leer und sinnlos ist und eben nicht ein von Gott erschaffener Themenpark mit Paradies, Jungfrauen oder heiligem Krieg.

2. Aufgrund seiner Entrücktheit und Glorifizierung von Erhabenheit, Kunst und Wissenschaft, war er zeit seines Lebens Monarchist, da er glaubte, nur diese Form von gesellschaftlichen Zusammenseins könnte garantieren, dass nicht alles entleert, nicht alles banal wird. Später in seinem Leben war er aber überzeugt, dass auch der Sozialismus, diese Qualität hätte und aus anderen Gründen vermutlich vorzuziehen sei.

Gute Unterhaltung.